Registrieren

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Unser Defender

Mittlerweile hat unser Dromedar einen Namen: T er├ęs, unser blauer Land Rover Defender TD5 Baujahr 1999. Ein wenig rostig unter der Haube, aber oho ­čÖé Und naja, artgerechte Haltung im Gel├Ąnde bringt so etwas halt mit sich…

Innenausbau

Um sie f├╝r die Reise fit zu machen, haben wir sie entkernt, sprich die hinteren Sitzbankreihen ausgebaut (herausgerissen muss man eigentlich sagen, vern├╝nftig ausbauen war nur zum Teil noch m├Âglich) und einen reisetauglichen Innenausbau hineingesetzt. Inspiration bekamen wir auch dabei aus dem Internet und ganz speziell bei Corry und Mike und ihrer Baghira.

Hier findet ihr eine ├ťbersicht ├╝ber die Arbeiten und nat├╝rlich eine Menge Fotos:

Umbau und Ausstattung┬áau├čen

Da T er├ęs als wir sie gekauft haben optisch und ausstattungsm├Ą├čig mehr f├╝r Flanierfahrten an der Elbchausse entlang anstatt holter-di-polter Gel├Ąndefahrten geeignet war, wurde sie auch ├Ąu├čerlich hier und da “gepimpt”, damit sie sich in der langen Zeit die wir unterwegs sind ordentlich dreckig machen kann:

Ersatzteile und Zubeh├Âr

Die Reise soll ein Jahr oder l├Ąnger dauern und wird uns durch einige entlegene Ecken Westafrikas f├╝hren. Dort ist die Versorgung mit Ersatzteilen aller Art nicht immer hundertprozentig gegeben, auch wenn sich wirklich viele Jungs dort und die alle sehr gut (!!) mit Defender auskennen. Den Wagen sieht man dort doch schon h├Ąufiger herumflitzen. Aber wie es immer so ist: das eine Teil, was man gerade ben├Âtigt, ist dann doch nicht vorr├Ątig. Daher haben wir uns bei den ortsans├Ąssigen Offroad-Experten unseres Vertrauens ordentlich mit Ersatzteilen eingedeckt. Im Folgenden findet Ihr eine Liste der Teile (und des ganzen Krams, den ich entgegen jeglichen guten Rat doch mitgenommen habe ­čÖé ):

  • Kraftstoffdruckregler + dazugeh├Ârige Dichtung
  • Simmerringe, Simmerringe, Simmerringe, drei an der Zahl tats├Ąchlich. Warum bin ich mir selbst nicht mehr sicher.. f├╝rs Differential und.. puh.
  • Mitnehmerflansch
  • Dieselfilter (den haben wir in Nouakchott jetzt auch schon einmal durchtauschen m├╝ssen – Staub und Sand)
  • ├ľlfilter
  • ├ľlfilter 2, ist ein anderer
  • Luftfilter
  • Relais f├╝r die Dieselpumpe
  • Bars K├╝hlerreiniger
  • Bars K├╝hlerdichtmasse
  • Repairstick Stahl
  • Repairstick Alu
  • Karosseriedichtmasse
  • Motordichtmasse
  • Epoxy Kleber
  • Gaffa ­čśë und anderes Klebeband
  • Seile, W├Ąscheleinen etc. – Seil ist immer gut und wichtig, wusste schon MacGyver
  • zwei Sandbleche je 120cm + passende Halterung
  • Hi-Lift Wagenheber 150cm (Der ist zu viel zu gro├č Leute, nehmt blo├č den 120cm! ­čśë )
  • eine 22mm Multiplex Platte f├╝r unter den Wagenheber
  • Bergungsseil
  • 2x 20L Kraftstoff Stahlkanister
  • seitliche Fensterl├╝fter inkl. Moskitonetz f├╝r den Defender
  • Schaufel
  • Werkzeug: Schraubendreher, Zangen, Schl├╝sselkasten, etc.
  • Messer, mehrere
  • Luftpumpe: SKS Aircon 6.0 oder vergleichbares, die hat viel Volumen
  • Spanngurte, 10er Pack von eBay
  • PVC !!! (Multitool)
  • Voltmeter
  • diverse Sicherungen und Elektronik-Bimbam f├╝r die Solaranlage (und was da dran h├Ąngt)
  • eine Zargeskiste f├╝r den ganzen Kram
Translate ┬╗

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close